Unterricht zum Thema Rassismus

Jede Schülerin und jeder Schüler beschäftigt sich mehrstufig mit dem Unterrichtsthema „Rassismus“

und

  • entwickelt eine persönlich bedeutsame Leitfrage (LF)
  • recherchiert und bearbeitet hilfreiches Material
  • formuliert mindestens einen Entwurf (mit E1 zum Textbeginn gekennzeichnet) als Kommentare zum Beitrag im Unterrichtsblog (erreichbar über einen Link aus der Linksammlung der Lehrer-Leitseite). Es wird mindestens ein Entwurfs-Texte erwartet.
  • Zum Abschluss und als Ergebnis des Lernprozesses entwickelt jeder und jede einen eigenständigen Kommentartext (schriftliche Ausarbeitung vom Umfang circa einer dreiviertel DIN A 4-Seite Text; 11 Pt. Arial, einfacher Zeilenabstand) zum Beitrag in das Unterrichtsblog (Kennzeichen: A).

Dabei gelten ein paar wichtige Regeln

  1. Sie achten darauf, dass Sie ein funktionstüchtiges „Kulturzugangsgerät“ mit ausreichend Akku-Ladung zum Unterricht mitbringen.
  2. Es werden keine Klarnamen oder andere Hinweise auf Ihre Identität verwendet.
    Vielmehr gibt es eine verbindliche Kodierung, bestehend aus Nickname und einer festgelegten Codierung nach einer eigenen Liste, die im Unterricht ausgeteilt wurde.
  3. Um die strengen Regeln des Datenschutzes zu respektieren, werden keine eigene Mail-Adressen, Gravatare oder Links zu eigenen Websites akzeptiert, sondern Sie holen sich bitte eine Verfalls-Adresse z.B. unter http://mailinator.com/ (Wichtig: Notieren Sie die Mail-Adresse für die nächsten Wochen! Dann muss diese erneut eingerichtet werden. Sie verfällt nämlich nach wenigen Stunden.)
  4. Jede Quelle (mindestens zwei voneinander unabhängige) und jedes Zitat sind korrekt anzugeben, zu zitieren (z.B.: Christian Koller: Was ist eigentlich Rassismus? Themenseite der Bundeszentrale für politische Bildung aus dem Jahr 2015. In:  http://www.bpb.de/politik/extremismus/rechtsextremismus/213678/was-ist-eigentlich-rassismus (10.01.19) Alle Zitate sind durch eigene Stellungnahmen einzuordnen. – Eine Zitate-Sammlung ist also noch keine akzeptable, schriftliche Arbeit. – Kopien aus dem Interet werden oft erkannt und für diesen Betrug bekommen Sie die schlechteste Note. – Also bitte unterlassen!
  5. Achten Sie immer wieder auf Updates und Hinweise auf dem Unterrichtsblog (besonders, wenn Sie selbst oder die Lehrkraft fehlen)!

 

Noch ein paar hilfreiche Hinweise

  • Formulieren Sie Ihre Texte bitte in einem Textverarbeitungsprogramm und nicht direkt im Fenster für Kommentare. (Ist sicherer und meistens komfortabler. Ist auch arbeitsökonomisch sinnvoll, weil es mehrere, stetig verbesserte Versionen Ihres Textes geben wird. Speichen Sie jede einzelne Version ab und senden Sie sich diese Zwischenversionen als Datensicherung an Ihre eigene Email-Adresse.)
  • Den Link zur Kommentarfunktion findet sich am Ende des Blog-Beitrags.
  • Sollte es technische Probleme geben, wenden Sie sich persönlich oder per Email an Ihren Lehrer.
    [Dann bitte eine dauerhaft funktionstüchtige Mail-Adresse verwenden. ;-)]

Bewertungskriterien für diese Leistung, die wie eine Klassenarbeit gewertet wird

  1. Gibt es eine klare Leitfrage und ein persönliches Interesse?
  2. Ist die Argumentation klar und verständlich?
  3. Wurden die Quellen korrekt zitiert und inhaltlich eingebunden?
  4. Sind die beiden Entwurfstexte fristgerecht eingereicht/hochgeladen worden?
  5. Wurde kontinuierlich am Projekt gearbeitet?

Zeitplan

bis spätestens erwartete Aktion
18.02.2019 / zum Ende des
Unterrichts
Formulierung Ihres eigenen Interesses (LF). Tipp: Erinnern Sie sich an Ihr persönliches Unterrichtsziel
18.03.2019 / zum Ende des
Unterrichts
E1 ist hochgeladen
08.04.2019 / zum Ende des
Unterrichts
A ist hochgeladen

 

zuletzt bearbeitet am 11. Februar 2019

Advertisements
Veröffentlicht unter Schulleben | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Medienprojekt zu Fake News

Jede Schülerin und jeder Schüler beschäftigt sich mehrstufig mit dem Unterrichtsthema „Medienmacht“

und

  • entwickelt eine persönlich bedeutsame Leitfrage (LF), zum Beispiel ein Interesse an der Untersuchung einer bestimmten Nachricht
  • recherchiert und bearbeitet hilfreiches Material
  • formuliert die Zwischenergebnisse (gekennzeichnet als Entwürfe E1, E2 …) als Kommentare zum Beitrag im Unterrichtsblog (erreichbar über einen Link aus der Linksammlung der Lehrer-Leitseite) . Es werden mindestens zwei Entwurf-Texte erwartet.
  • Zum Abschluss und als Ergebnis des Lernprozesses entwickelt jeder und jede einen eigenständigen Kommentartext (schriftliche Ausarbeitung vom Umfang circa einer halben DIN A 4-Seite Text; 11 Pt. Arial, einfacher Zeilenabstand) zum Beitrag in das Unterrichtsblog (Kennzeichen: A).

Dabei gelten ein paar wichtige Regeln

1. Sie achten darauf, dass Sie ein funktionstüchtiges „Kulturzugangsgerät“ mit ausreichend Akku-Ladung zum Unterricht mitbringen.

2. Es werden keine Klarnamen oder andere Hinweise auf Ihre Identität verwendet.

Vielmehr gibt es eine verbindliche Kodierung, bestehend aus Nickname und einer festgelegten Codierung nach einer eigenen Liste, die im Unterricht ausgeteilt wurde.

3. Um die strengen Regeln des Datenschutzes zu respektieren, werden keine eigene Mail-Adressen, Gravatare oder Links zu eigenen Websites akzeptiert, sondern Sie holen sich bitte eine Verfalls-Adresse z.B. unter http://mailinator.com/ (Wichtig: Notieren Sie die Mail-Adresse für die nächsten Wochen! Dann muss diese erneut eingerichtet werden. Sie verfällt nämlich nach wenigen Stunden.)

4. Jede Quelle (mindestens zwei voneinander unabhängige) und jedes Zitat sind korrekt anzugeben, zu zitieren (z.B.: Themenseite „Fake News“ der Initiative klicksafe.de in: https://www.klicksafe.de/themen/problematische-inhalte/fake-news/ (10.01.19)

5. Alle Zitate sind durch eigene Stellungnahmen einzuordnen. – eine Zitate-Sammlung ist also noch keine akzeptable, schriftliche Arbeit.

Noch ein paar hilfreiche Hinweise

a) Formulieren Sie Ihre Texte bitte in einem Textverarbeitungsprogramm und nicht direkt im Fenster für Kommentare. (Ist sicherer und meistens komfortabler. Ist auch arbeitsökonomisch sinnvoll, weil es mehrere, stetig verbesserte Versionen Ihres Textes geben wird. Speichen Sie jede einzelne Version ab und senden Sie sich diese Zwischenversionen als Datensicherung an Ihre eigene Email-Adresse.)

b) Den Link zur Kommentarfunktion findet sich am Ende des Blog-Beitrags.

c) Sollte es technische Probleme geben, wenden Sie sich persönlich oder per Email an Ihren Lehrer. {Dann bitte eine dauerhaft funktionstüchtige Mail-Adresse verwenden. ;-)]

Bewertungskriterien für diese Leistung, die wie eine Klassenarbeit gewertet wird

  1. Gibt es eine klare Leitfrage und ein persönliches Interesse?
  2. Ist die Argumentation klar und verständlich?
  3. Wurden die Quellen korrekt zitiert und inhaltlich eingebunden?
  4. Sind die beiden Entwurfstexte fristgerecht eingereicht/hochgeladen worden?
  5. Wurde kontinuierlich am Projekt gearbeitet?

Zeitplan

bis spätestens erwartete Aktion
21.01.2019 / zum Ende des Unterrichts Formulierung Ihres eigenen Interesses (LF). Tipp: Erinnern Sie sich an Ihr persönliches Unterrichtsziel
04.02. / Ende der ersten Unterrichts-Stunde E1 ist hochgeladen
18.02. / Ende der ersten Unterrichts-Stunde E2 ist hochgeladen
25.02. / Ende der ersten Unterrichts-Stunde A ist hochgeladen

Update vom 28. Januar 2019

Jene, die den Unterricht am 21. und 28. Januar versäumt hatten oder für ihre Leitfrage noch keine Genehmigung von mir haben, arbeiten nach und liefern auf jeden Fall die Leitfrage bitte bis Samstag dieser Woche nach.

Achten Sie bitte dringend auf die formalen Regeln der Kodierung.

Update vom 5. Februar 2019

Nur eine Person hält sich bisher an den Zeitplan!

Wiederholen Sie bitte immer am Anfang Ihres Kommentars die von Ihnen gewählte – und von mir zwingend genehmgte – Leitfrage, damit alle Lesenden wissen, zu welcher Fragestellung Sie schreiben.

Bin weiter gespannt.

zuletzt bearbeitet am 5. Februar 2019

Veröffentlicht unter Schulleben | Verschlagwortet mit , , , , | 75 Kommentare

AdventsZeit in der RFGS

ein Experiment der Fachgruppe Religion:



 

 

Veröffentlicht unter Schulleben | Kommentar hinterlassen

Erinnern für die Zukunft

Meine Empfehlung:

Aus Anlass der 80 Jahre zurückliegenden Ereignisse von Verfolgung und Ermordung Andersdenkender und -gläubiger in Deutschland gibt es ein Kooperationsprojekt an der Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule und der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule in Freiburg. Träger sind die Initiative Nazi-Terror gegen Jugendliche im Verbund mit Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V., die Richard-Fehrenbach-Gewerbeschule und die Gertrud-Luckner-Bibliothek.

Ein reichhaltiges, sehenswertes  und anspruchsvollen Programm.

zuletzt überarbeitet am 13. November 2018

Veröffentlicht unter Schulleben | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

zum Neustart: viel Freude und Mut

Anfang September startet das neue Schuljahr.

Auch für jene, die nicht direkt Schüler*innen oder Lehrer*innen sind, hat das Bedeutung.

Herzlich wünsche ich ausdrücklich Freude am Neuen

Die meisten Menschen reagieren auf Neues mit Unbehagen: Wir wissen nicht, was auf uns zukommt und das kann Ängste und manche Phantasien auslösen.

In Anfängen gibt es aber auch einen Zauber von Eine-Neue-Chance-Bekommen und von Aufbruch. Darauf kann man achten. Daran kann man Freude entwickeln. Und das wünsche ich!

Klar kann auch die Befürchtungen und die Aufmerksamkeit auf Unangenehmes und Anstrengendes gelegt werden. – Kann man machen, muss man aber nicht!

Herzlich wünsche ich auch Mut

Mutig auf die neuen Lebensabschnitte zugehen, könnte auch bedeuten, sich engagierte Ziele zu setzen und diese dann zu verfolgen.

zuletzt bearbeitet am 8.09.2018

Veröffentlicht unter Schulleben | Kommentar hinterlassen

Sommerpause

Allen eine gute Erholung!

sommer-abend-himmel_20180704_214330

zuletzt bearbeitet am 18.08.18

Veröffentlicht unter Schulleben | Kommentar hinterlassen

Blogprojekt zur Kirche im Nationalsozialismus

Ziel

Jede Schülerinnen / jeder Schüler beschäftigt sich mehrstufig mit dem Unterrichtsthema und entwickelt fortlaufend einen eigenen Text in zunehmend besserer Qualität von circa einer Din A 4-Seiten (einzeilig; 11 Punkt Arial): Versionen 1a, 1b …

Inhaltlicher und zeitlicher Fahrplan

bis spätestens zum /U-Stde.

inhaltlicher Schritt

12.01./2.

Entwickelst Du persönliche Erfolgskriterien und notierst diese

19.01./2.

Entwickelst Du eine für Dich persönlich bedeutsame Leitfrage (V1a) und postest diese mit Begründung nach den später genannten Regeln als Kommentar zum passenden Blogbeitrag auf dem Unterrichtsblog; muss vom Lehrer genehmigt werden.

09.02./2.

Postest Du einen ersten Roh-Text V1b (oder weiter) und holst Dir erste Rückmeldungen und Anregungen von der Lehrkraft (auch als Antwort zu Deinem Kommentar)

09.03./2.

Postest Du einen weiteren Roh-Text V1c (oder weiter) und holst Dir weitere Rückmeldungen und Anregungen von der Lehrkraft (auch als Antwort zu Deinem Kommentar)

23.03./2.

Zum Abschluss und als Ergebnis Deines Lernprozesses postest Du eine eigenständige entwickelte Ausarbeitung (vom Umfang circa einer DIN A 4-Seiten Text) als weiteren Kommentar in das Unterrichtsblog (Kennzeichen: V2). Dieser Beitrag und der gesamte Blog-Prozess werden wie eine Klassenarbeit gewertet.

 13.04./2.

Kommentierst Du mindestens dreimalig V2-Texte Deiner Kurs-Kolleg*innen: je einmal (und immer inhaltlich begründet)

  • zustimmend
  • nachfragend
  • widersprechend

Dabei gelten ein paar wichtige Regeln

  1. Es werden keine Klarnamen oder andere Hinweise auf Deine Identität verwendet.
    Vielmehr gibt es eine verbindliche Kodierung, bestehend aus Nickname und einer festgelegten Codierung nach einer eigenen Liste, die im Unterricht ausgeteilt wurde.
  2. Um die strengen Regeln des Datenschutzes zu respektieren, werden keine eigene Mail-Adressen, Gravatare oder Links zu eigenen Websites akzeptiert, sondern Du holst Dir bitte eine Verfalls-Adresse z.B. unter http://mailinator.com/ (Wichtig: Notiere die Mail-Adresse für die nächsten Wochen! Dann muss diese erneut eingerichtet werden. Sie verfällt nämlich nach wenigen Stunden.)
  3. Jede Quelle und jedes Zitat sind korrekt anzugeben, zu zitieren (z.B.: Steffen Zimmermann: Kreuz und Hakenkreuz. In: http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/kreuz-und-hakenkreuz (5.01.2018)
  4. Alle Zitate sind durch eigene Stellungnahmen einzuordnen. – eine Zitate-Sammlung ist also noch keine akzeptable, schriftliche Arbeit.

Noch ein paar hilfreiche Hinweise

  1. Formuliere Deine Texte bitte in einem Textverarbeitungsprogramm und nicht direkt im Fenster für Kommentare. (Ist sicherer und meistens komfortabler. Ist auch arbeitsökonomisch sinnvoll, weil es mehrere, stetig verbesserte Versionen Deines Textes geben wird. Speiche jede einzelne Version ab und sichere Zwischenversionen als Datensicherung, z.B. durch eine Mail an die eigene Email-Adresse.)
  2. Den Link zur Kommentarfunktion findet sich am Ende des Blog-Beitrags.
  3. Bei technischen Problemen wende Dich persönlich oder per Email an Herrn Veeser-Dombrowski. (Dann bitte eine dauerhaft funktionstüchtige Mail-Adresse verwenden. ;-))

Hier die Bewertungskriterien für Ihre Blogbeiträge
(= schriftliche Note):

  1. Wurde die Form eingehalten?
  2. Gibt es eine klare Leitfrage?
  3. Wird transparent, warum dieser Themen-Aspekt ausgewählt wurde?
  4. Ist die Argumentation klar und verständlich?
  5. Wurden die Quellen korrekt zitiert und inhaltlich eingebunden?
  6. Wurden sinnvolle inhaltliche Bezüge zu anderen V2-Texten gepostet?

Update vom 1.03.2018

Einige sind ihren ersten Rohtext seit 9.02. schuldig. – Bitte flott nachreichen!

Update vom 8. März

Jetzt geht es um die Verfeinerung und Verbesserung der Texte.
Dazu ein paar Tipps:

  1. Strukturiere eine Gedanken und damit auch Deinen Text durch eine sinnvolle Reihenfolge von Abschnitten (und eventuell Zwischenüberschriften) und fassen dann in den thematischen Blöcken auch alles Material zu diesem Gedankenaspekt zusammen. Dadurch straffst Du die Textteile.
    Ziel ist es, einen logischen und gut nachvollziehbaren Aufbau zu erreichen.
  2. Reflektiere über die Faktenangaben hinaus: Denke über Bedeutungen, Bezüge und Bewertungen und die jeweiligen Auswirkungen nach.
  3. Überprüfe am Ende Deiner Formulierungsarbeit, ob Du alle Anforderungen erfüllt hast.
  4. Schließlich ist auch die äußere Form wichtig: Finale Rechtschreib- und Zeichensetzungs-Prüfung und überhaupt einfach nochmals Korrektur lesen.

Viel Erfolg!

zuletzt bearbeitet am 10. April 2018/09.19 h

Hinweis zur hier möglicherweise sichtbaren Werbung

Auf die Inhalte der Werbung auf dieser Seite hat Herr Veeser-Dombrowski keinen Einfluss.
Die Auswahl der Werbeinhalte trifft WordPress.
Die Einnahmen finanzieren die Bereitstellung dieses Unterrichtsblogs.
Die Einnahmen finanzieren die Bereitstellung dieses Unterrichtsblogs.
Veröffentlicht unter Schulleben | Verschlagwortet mit , , , , | 69 Kommentare